Pressemitteilung

Black Lives Matter

© Patrick Behn

12. Juni 2020 von

Durch den Tod von George Floyd in Minnesota/USA und die darauffolgenden Proteste hat der Diskurs zu Rassismus weltweit eine neue Bedeutung gewonnen. Die evangelische Kirche tritt seit Jahren gegen Ungerechtigkeit und Rassismus ein. Leitende Geistliche setzen mit ihren aktuellen Statements deutliche Zeichen.

Für den Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, ist Rassismus Gotteslästerung. In seinem youtube-Video ruft er mit einem symbolischen Kniefall zum Frieden und zur Überwindung von Rassismus auf.

Die Pressemitteilung finden Sie hier.

Die Auslandsbischöfin Petra Bosse-Huber bekräftigt die Solidarität der EKD mit ihren Partnerkirchen in den USA im Einsatz für Gerechtigkeit und Frieden. Die Solidaritätsschreiben wurden an die Evangelisch-Lutherische Kirche in Amerika (ELCA) und die United Church of Christ (UCC) geschickt. Die Nordkirche unterhält partnerschaftliche Beziehungen zu Synoden (Kirchenkreise) sowohl der ELCA als auch der UCC.

Die Pressemitteilung und den Link der vollständigen Schreiben finden Sie hier.

In einem Interview mit dem Evangelischen Pressedienst (epd) erläutert die Bischöfin im Sprengel Hamburg und Lübeck, Kirsten Fehrs, die Haltung der Kirche gegenüber Rassismus.

Das Interview finden Sie unter diesem Link:

https://www.kirche-hamburg.de/nachrichten/details/bischoefin-fehrs-rassismus-ist-eine-suende.html